Jugendhilfe.

Kinder stärken – Zukunft sichern.

KAKTUS

Für den SPV ist es ein besonderes Anliegen, Kinder von psychisch erkrankten Eltern zu stärken und zu unterstützen. Wir wollen mit unserem Projekt KAKTUS Halt und Orientierung bieten und damit vor problematischen Entwicklungen schützen. Dazu bieten wir in unseren Zentren in Biebesheim und in Rüsselsheim Gruppenaktivitäten aber auch Einzelförderung für die Kinder an. Außerdem helfen wir den Eltern dieser Kinder durch Beratung.

Wir wollen mit unserer Arbeit auch die Öffentlichkeit für die besonderen Anliegen der Kinder sensibilisieren.

Kaktus bedeutet Schönheit und Lebensfreude auch unter schwierigen Bedingungen. Kakteen gedeihen unter extremen Bedingungen. Sie kommen mit wenig Nahrung aus und können Trockenzeiten überstehen. Trotzdem entwickeln sie wunderschöne Blüten und können sich durch Stacheln schützen. Deshalb ist der Kaktus das Sinnbild für die Talente und Stärken der Kinder! Sie gilt es zu fördern!

 

Familienpaten

Ziel des Projektes Familienpaten ist es, Familien mit Kindern bis zu 10 Jahren in schwierigen, angespannten Situationen zu entlasten. Dazu werden ehrenamtliche Paten in die Familien vermittelt. Der Einsatz wird durch hauptamtliche Koordinatorinnen vorbereitet und begleitet.

Die Paten nehmen vor ihrem Einsatz an Schulungen teil. Ihr Einsatz richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen sowohl der Familien als auch der Paten. Meist handelt es sich dabei um eine wöchentliche, mehrstündige Unterstützung der Familie bei:

  • der Kinderbetreuung
  • gemeinsame Unternehmungen
  • der Begleitung zum Arzt oder zu Behörden

Die Koordinatorinnen begleiten die Patenschaften und stehen für individuelle Gespräche und Beratungen für die Familien und Paten zur Verfügung. Das Familienpatenprojekt ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kreis Groß-Gerau, dem Diakonischen Werk und dem SPV.  

 

Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) bietet Familien Unterstützung in Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, bei der Konflikt- und Krisenbewältigung und im Kontakt mit Ämtern und Behörden. Die Betreuungen sind auf längere Dauer angelegt und werden auf Antrag vom zuständigen Jugendamt finanziert. Die Mitarbeiter unserer Zentren begleiten und unterstützen bei der Antragstellung. Der SPV bietet diese Hilfe speziell in Familien an, in denen es psychisch belastete bzw. erkrankte Familienmitglieder gibt.

  • Unterstützung der Eltern bei der Rückfallprophylaxe
  • Beratung der Eltern in Erziehungsfragen
  • Altersgemäße Aufklärung des Kindes über die Krankheit der Eltern und Entlastung von der kindlichen Verantwortungsübernahme
  • Sicherheit für das Kind im Krisenfall
  • Erkennen von Entwicklungsproblemen des Kindes
  • Aktivierung des familiären und sozialen Umfeldes
  • Einleitung weitergehender Maßnahmen bei Unterversorgung des Kindes

 

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

Die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung wendet sich beim SPV gezielt an junge Menschen mit psychischen Belastungen bzw. Erkrankungen. Dabei planen unsere Mitarbeiter die Hilfen mit den Jugendamtsmitarbeitern und dem jungen Erwachsenen unter ganz besonderer Berücksichtigung seiner Lebenslage und seiner Bedürfnisse. Die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung soll Jugendliche und jungen Erwachsene in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und dabei helfen, sinnvolle Lebensperspektiven für sich zu entwickeln.

Bei Bedarf kann die Unterstützung bis zum 23. Lebensjahr mit Finanzierung durch das Jugendamt erfolgen. Gibt es weiteren Bedarf kann sie im Rahmen der Eingliederungshilfe (Betreutes Wohnen) fortgesetzt werden.